Ein Dankeschön an alle, die uns gewählt haben

Im Namen der Piratenpartei bedanken wir uns bei allen, die uns gewählt haben für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung. 

Obwohl wir den Einzug in das Parlament leider nicht geschafft haben, werden wir weiter an uns arbeiten, unsere bisherigen Tätigkeiten reflektieren und mit neuem Elan weitermachen.

Eine Veränderung der jetztigen Zustände der Politik sehen wir immer noch als notwendig, die wir durch aktive und direkte Einbindung aller Bürgerinnen und Bürger, Transparenz und neue Ideen umsetzen möchten.

Wir sind immer noch die einzige Partei, in der deine Stimme wirklich zählt und in der du nicht nur alle 5 Jahre eine Entscheidung treffen, sondern auch dazwischen mitbestimmen, kannst. Wir sehen dies als Start und wir werden weiter dafür kämpfen dies umzusetzen. 

Denkanstöße, Aktionen und weitere politische Aktivitäten, an denen ihr euch beteiligen könnt, werden folgen.
Wenn ihr Interesse habt, uns kennenzulernen und/oder euch einzubringen, schaut doch einmal vorbei, bei einem Arbeitstreffen, einem Stammtisch oder im Internet. 
Mit freundlichen Grüßen

Eure Piratenpartei

8 Kommentare

  1. 1

    Hallo ihr Lieben!

    Gibts wieder mal einen Piratenstammtisch in Linz? Ich würd gern kommen!

    Glg, Carina

    • Liebe Carina, ich habe dein Kommentar an den Landesvorstand Oberösterreich weitergeleitet, ich hoffe es meldet sich bald jemand bei dir

      lv-oo (ät) piratenpartei (.) at

      LG
      Sonstwer

    • es gibt den stimmtisch in linz weiterhin, jeden 1. dienstag im monat beim Kastner, bei Bim-Haltestelle linie 1 und 2 Peuerbachstr/peuerbachgym

  2. 2

    „Trotzdem wir den Einzug in das Parlament leider nicht geschafft haben[…]“ – Also ich bin ja ein großer Piraten-Fan und hab euch auch gewählt, aber jedesmal wenn ich sehe, dass jemand „trotzdem“ statt „obwohl“ schreibt, drehe ich fast durch..

  3. 3

    35896 Menschen haben am Sonntag die PIRATEN gewählt.Würde jede Stimme gleich viel wert sein gebe es bereits 1 Mandat für die Piraten. Die SPÖ beispielsweise erhält für 24085 Wähler bereits 1 Mandat. Was lernen wir daraus: Österreich braucht ein faires Wahlrecht, weil jeder Mensch, jede Stimme gleich viel wert sein muss.
    What ever, wir dürfen uns echt über das Ergebnis freuen. Persönlich habe ich dieses, nicht unbedeutende, Zustimmung für die PIRATEN selbst in meinen kühnsten Träumen erwartet. Darauf lässt sich aufbauen. Aber wie gesagt, gäbe es ein faires Wahlrecht, dann würden alle Parteien 25201 Stimmen für 1 Mandat benötigen und die PIRATEN wären im Parlament. Ahoi, stechen wir in See, die Reise kann beginnen!

  4. 4

    Ich hab uns natürlich auch gewählt, und ich gebe den Dank zurück an alle, die sich so krass im Wahlkampf eingebracht und gehackelt haben. Mir selbst fehlen leider die zeitlichen Ressourcen, konnte daher nur in meinem Umfeld „kapern“.

    War von dem Ergebnis aber enttäuscht. Also von allen die uns nicht gewählt haben.

    Aber meine Mutter (leider auch wen anderen gewählt) hat mich getröstet und gemeint, dass es für eine Partei, die kaum Geld und Ressourcen hat und zum ersten Mal antritt, ein super Ergebnis ist! Das möchte ich mal so weitergeben!

    Freu mich auf die nächsten Wahlen!

  5. 5
    Karl Halmann

    Liebes Piraten-Team!

    Wie steht ihr für ein unabhängiges, freies und neutrales Österreich?
    Sollte Österreich aus der EU und dem Euro aussteigen?
    Wäre es nicht unsere Pflicht für ein soziales Österreich ohne Armut und Ausgrenzung zu sorgen?
    Braucht Österreich wieder kontrollierte Grenzen?
    Braucht Österreich nicht eine direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild?

    Die EU ist keine Gemeinschaft für seine Bevölkerung. Die Armut und Arbeitslosigkeit schreitet unaufhörlich voran. Viele junge Menschen haben keine Zukunft in der EU! In der EU gibt es viele Großkonzerne und viel zu wenige Klein- und Mittelbetriebe. Und wo lassen diese Großkonzerne ihre Artikel(Ware) erzeugen?
    Jedes Land kann als selbstständiger Staat viel besser Probleme lösen. Und durch Maßnahmen vor Ort wieder gesunden. Als sich durch die Bürokratie aus Brüssel(Lobbyisten, ESM, usw.) entmündigen zu lassen! Viel besser wäre eine gute Zusammenarbeit mit gegenseitiger Hilfe aller Länder der ganzen Welt.

    Sollten sich nicht viele Kleingruppierungen(trotz unterschiedlicher Meinung und Auffassung) zu einer Plattform zusammenschließen, um gemeinsam eine bessere Politik für die Gesellschaft zu machen? Da die Bündelung der Ressourcen und Kräfte schneller zum Erfolg führen! Da unsere jetzigen Parteien wie SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Team Stronach und die nun aus dem Parlament geflogene Partei BZÖ, keine Politik zum Wohle der Bevölkerung machen.

    Würde mich über ihre Antwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Halmann

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.