Solidarität, die weiter geht. 1. Mai BGE!

An diesem 1. Mai ist alles anders. Die traditionellen Aufmärsche der Arbeiter*innen und Angestellten fallen ins Wasser. Die Reden auf den Plätzen der Republik bleiben ungehalten. 1,7 Millionen Menschen in Österreich befinden sich in der Kurzarbeit oder sind arbeitslos. Unternehmen stehen vor einem Scherbenhaufen. Bei unseren Nachbarn in der Welt sieht es ähnlich aus. In dieser Zeit der COVID19-Krise stellt sich heraus, wie fragil das System ist, in dem wir leben, und wie wichtig es gleichzeitig ist, den Menschen jederzeit und verlässlich Sicherheit zu geben. Pirat*innen aus Österreich, Europa und der Welt begründen in ihren Videos, warum es gerade jetzt wichtig ist, das bedingungslose Grundeinkommen zu etablieren und welche Chancen der Gesellschaft daraus in dieser herausfordernden Phase und für die Zukunft erwachsen

so Bundesvorstand Julian Seidl.

Während sich die Sozialdemokratie am 1. Mai vor allem für die sozialstaatlichen Errungenschaften ihrer Vorgänger gratuliert, ist sie selbst heute der größte Feind einer wirklichen Befreiung der Massen: Einem bedingungslosen Grundeinkommen.

Gerade die Corona-Krise wäre ein idealer Zeitpunkt, um das ins Schwanken geratene Gesellschaftsmodell des „Wer zahlt, schafft an!“ mit einem modernen und vor allem faireren System zu ersetzen, das den Menschen vertraut, anstatt sie vor sich herzutreiben.

Wir haben uns in der Piratenpartei ein wenig umgehört.

Trailer: Solidarität, die weiter geht. 1. Mai – BGE jetzt!

Julia ppAT

„Ein BGE ermöglicht uns allen, unseren Fähigkeiten entsprechend zur Gesellschaft beizutragen und unser volles Potenzial auszuschöpfen“.

Andreas ppAT

„Niemand weiß, wie lange es die klassischen 40-Stunden-Jobs noch geben wird und viel zu viele arbeiten sowieso schon in prekären Verhältnissen“. Andreas ist für eine faire Lösung ohne die ganze „sündteure Bürokratie“.

Anja ppDE

„Ich bin für das BGE weil es der Anfang für ein gerechtes Steuer- und Sozialsystem sein könnte.“

Julian ppAT

„In Folge von Corona werden wir in eine massive Rezession schlittern“. Deshalb fordert Julian, mit dem BGE Existenzängste zu nehmen und die Wirtschaft zu stärken.

Danny ppNL

Viele Leute werden jetzt in Ihrer Existenz bedroht, was aber völlig vermeidbar wäre. „Machen wir doch ein BGE“.

Bailey PPI

„Warum erlauben wir es dem obersten 1 % auf soviel Reichtum zu sitzen, während der Rest von uns kaum über die Runden kommt? Das kann nicht gerecht sein.“

Andre ppNL

war gezwungen sich jede Woche auf einen Stelle in seinem alten Beruf zu bewerben, was aussichtslos war. „Ein BGE hätte es mir ermöglicht, mich nur auf das Erlernen neuer Dinge zu konzentrieren, die ich für meinen neuen Beruf brauche“.

Balazs ppAT

„Ich bin selbständig und auch wenn es mir jetzt gerade gut geht, weiß ich, wie es ist, wenn alle Aufträge von einem Tag auf den anderen verloren gehen und man vor dem Nichts steht.“

David ppNL

Ein BGE ist wirklich überfällig, ganz besonders jetzt, während dieser Pandemie. Es ist verdammt teuer, arm zu sein.“

Harald ppAT

„Halten wir den Menschen mit einem bedingungslosen Grundeinkommen den Rücken frei, und geben wir ihnen die Sicherheit, die sie brauchen, um ihre unternehmerischen Aktivitäten zu entfalten.“

Wir danken allen herzlich, die dem bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) in diesen Videos ihr Gesicht und ihre Stimme geliehen haben.

Du willst mehr über das BGE wissen, oder mit jenen Menschen reden, die du gerade in diesen Videos gesehen hast? Dann folge uns in den sozialen Medien und/oder besuch uns in unserem Telegram Kanal. Wir haben auch schon mal ein kurzes Erklärvideo als Einführung zum BGE gemacht:

Und wenn dich nur die knallharten Fakten interessieren, findest du hier die volle Dröhnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.